Taunus Windkraft

Freitag, 29. November 2013

„Wir stärken Wiesbadener Wind“: Machen Sie mit!

Information auf breiter Front: Mit einer mehrseitigen Beilage zum Projektvorhaben „Windpark auf dem Taunuskamm“ führt die ESWE Taunuswind GmbH ihre breit angelegte Kampagne unter dem Motto „Wiesbadener WindStärken – Dreh´ mit uns am Energierad der Zukunft!“ fort. Der Beileger, der in Auflage von 140.000 Exemplaren erscheint, wird den örtlichen Tageszeitungen „Wiesbadener Kurier“ und „Wiesbadener Tagblatt“ beigelegt und darüber hinaus allen Wiesbadener Haushalten zugestellt, die keine der beiden Lokalzeitungen abonniert haben.

Annähernd 15 Wiesbadenerinnen und Wiesbadener beziehen in der vierseitigen Broschüre mit ihren Testimonials ganz klar Stellung für die Nutzung der Windkraft. Ob etwa Unternehmer, Künstler oder im Umwelt- und Naturschutz aktive Frauen und Männer – die Befürworterinnen und Befürworter eines Windparks auf dem Taunuskamm bekennen sich zu dem Projekt und appellieren unter dem Motto „Wir stärken Wiesbadener Wind“ an umweltbewusste Menschen, es ihnen gleich zu tun. Mit einem Klick auf das virtuelle Energierad lässt sich zur Nutzung des Windes in der Region ganz leicht „ja“ sagen.

In dem Beileger kommen auch die unternehmerische Sicht eines Windparks und die politische Bewertung nicht zu kurz. Jörg Höhler, Vorstand der ESWE Versorgungs AG und zuständig für das Geschäftsfeld Erneuerbare Energien, erläutert im Interview, warum es vor allem auch für die Kommune von großer Bedeutung ist, dass ein kommunaler Energieversorger den Bau und Betrieb eines Windparks übernimmt. Dadurch sind laut Höhler die von der Kommune benötigten Erträge zur Bewältigung ihrer Aufgaben gewährleistet. Und der ESWE-Vorstand bejaht die Frage nach einer finanziellen Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an dem Projekt: Im Verlauf der Projektentwicklung werde ausgelotet, welches Modell für das Windparkprojekt Taunuskamm am besten geeignet sei.

In einer gemeinsamen Presseerklärung sprechen sich die Wiesbadener Rathausfraktionen von CDU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen für das Beschreiten neuer Wege bei der Energiegewinnung aus. Die Fraktionen begrüßen die Standortuntersuchungen auf dem Taunuskamm und sprechen sich gleichzeitig für eine intensive Bürgerinformation aus. Der Aufforderung von ESWE Taunuswind – „Drehen Sie mit uns am Energierad der Zukunft“ – schließen sich die drei Rathaus-Fraktionen ausdrücklich an.

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht, geben Sie uns Ihr Feedback oder stellen Sie Ihre Frage.

Nachricht hinterlassen